Casino Nachrichten

Im Casino garantiert gewinnen

    Es gibt wirklich eine Methode, um bei einem Casino Besuch sicher zu gewinnen.


Hin und wieder ist es doch ganz gut, ein reales Casino aufzusuchen. Denn dort erhält man so genannte „Permanenzen“, das heißt, dass alle Zahlen, die in einem Monat auf einen bestimmten Rouletttisch gefallen sind, schön und fein säuberlich aufgeführt sehen kann.
Wenn man ein Anhänger des so genannten Verdoppeln ist, dann kann man hier sehr gut ersehen, wie oft hintereinander Rot oder Schwarz, Gerade oder Ungerade oder 1 – 18 oder 19 – 36, also die einfachen Chancen gefallen sind.
Am einfachsten ist es natürlich bei Rot oder Schwarz, weil die natürlich in der jeweiligen Farbe dargestellt werden.
Wenn man das so genannte Verdoppeln spielt, setzt man immer z.B. auf Rot, sollte aber Schwarz kommen, dann setzt man beim nächsten Spiel die doppelte Summe wieder auf Rot. Solange bis Rot erscheint.
Da das aber einen eventuell enormen Spieleinsatz erfordert ist das nichts für schwache Nerven. Allerdings ist des Gewinn sicher, wenn, ja wenn die Casinos das nicht auch wüssten und deshalb ein Limit, auch für einfache Chancen
eingeführt.
Man kann dieses Spiel ca. 10- bis 12-mal spielen, bis man das Limit erreicht hat je nachdem, wo das Casino das Limit festgesetzt hat
Man beginnt mit 5 €, dann 10, beim dritten Spiel sind 20 € notwendig, beim vierten Spiel 40 €, beim fünften Spiel 80 €, beim sechsten Spiel 160 €, siebtes Spiel 320 €, achtes Spiel 640 €, neuntes Spiel 1.280 € neuntes Spiel 2.560 € zehntes Spiel 5.120 €. Das heißt, dass man nach 10 spielen 10.235 € eingesetzt hat
Und das immer nur um an Ende 5 € zu gewinnen.
An den Permanenzen kann man aber erkennen, dass solche Serien zwar sehr selten sind, aber sie kommen sicher ein bis zweimal im Monat vor.
Bei Online Casinos, wo man zum Teil schon mit Cent Beträge spielen kann, kann man natürlich öfter spielen bis zum Limit, aber durch die Algorithmen wirst du sicher bald auffallen und sicher bald gesperrt werden.

Read More

Sicher im Online Casino spielen

Wenn man gewohnt ist, in einem realen Casino zu spielen und dann das erste Mal in ein Online Casino spielt, ist man meistens von der Vielfalt der Möglichkeiten erstaunt und begeistert.

Während man im realen Casino höchstens ein paar Spieltische vorfindet, vielleicht ein oder zwei amerikanisches Roulett, eventuell französisches Roulette, noch ein paar Black Jack Tische, werden in den Internet Online Casinos fast jede erdenklichen Spiele angeboten.
Natürlich bemühen Sich die Online Casinos für jeden Geschmack etwas zu bieten. Sie finden jede Menge Roulettetische, sehr viele Black Jack Tische und seit einiger Zeit auch Tische mit Life Croupiers. Warum also sich die Mühe machen, und den meist sehr weiten Weg zum nächsten Casino antreten, wenn man es bequem vom Sessel aus machen kann, aber es gibt bei den meisten Casinos bereits Versionen für Handys oder Tabletts, also kann man von überall aus spielen.
Aber den größten Unterschied erleben die Spieler immer wieder bei den Spielautomaten. Denn hier werden oft mehrere hundert verschiedene Spielautomaten angeboten. Und das Beste daran sind die verschieden hohen Jackpots, die sich ein lokales Casino gar nicht leisten könnte. Darin gibt es Jackpots die bis zu 6.000.000,00 € ausspielen. Selbst die Casinos Austria, die alle 10 Casinos zusammengenommen haben für ihre Jackpots können da nur vor Neid erblassen. Bei der immensen Zahl von Online Casinos gibt es aber immer wieder einige schwarze Schafe, Casinos die nur wenige Wochen bestehen und dann nicht mehr erreichbar sind. Also, wie bei allem im Internet heißt es aufpassen. Aber keine Sorge, es gibt ja noch Onlinecasinoportal.at, bei dem alle von uns angebotenen Online Casino Seiten überprüft werden.

Bei den von uns angebotenen Online Casinos können Sie auch noch sicher sein, denn wir prüfen jedes Casino das auf unsere Seite kommt nach einheitlichen Kriterien damit unsere Spieler keine bösen Überraschungen erleben.
Wir prüfen bei jedem Casino ob die Software sicher ist, was ein ganz entscheidendes Kriterium ist, aber auch Ambiente und einfache Handhabung. Wir analysieren jedes Casino auf seine Bonusangebote und als wichtigstes Kriterium, wie schnell und sicher die Auszahlung der Gewinne funktioniert. Wenn Sie ein von uns empfohlenes Casino aufsuchen, können sie sicher spielen und bekommen ihre Gewinne auch sicher ausbezahlt.

Read More

Neues Spielcasino in Zell am See!

Am 1. Jänner 2016 eröffnet das Spielcasino der Casinos Austria im renommierten Grand Hotel in Zell am See. Gleichzeitig wird das Casino in Bad Gastein geschlossen. Für Bad Gastein ist das natürlich ein herber Rückschlag, nach dem Niedergang des Tourismus nun auch noch der Verlust des wichtigen Spielcasinos. Denn die Casino Konzessionen sind in Österreich strikt auf 12 beschränkt. Noch. Denn im Zuge der Liberalisierung wird über neue Konzessionen nachgedacht. Und das heißt in Österreich, dass es lange dauern kann. Gerade hat der Verwaltungsgerichtshof die bereits erfolgte Zusage für 2 neue Casinos gekippt, also alles wieder auf Anfang.
Aber jetzt wieder zu dem neuen, alten Casino, jetzt in Zell am See.
Das 1896 erbaute Hotel an der Esplanade, direkt an den Ufern des Zeller Sees ist ganz im Stil der Belle Époque gehalten.
Im Nordflügel auf über 800 qm wird dieses Casino neu eröffnet.
Man kann dann an über 50 Automaten, 12 Easy Roulette Terminals, fünf American Roulette Tischen, vier Black Jack Tischen und einem Poker Tisch sich der faszinierenden Atmosphäre eines tollen Spielabends hingeben.
Das Casino Zell am See bietet modernes Glücksspiel, professionelle Spielabwicklung, höchste Servicequalität, gehobene Gastronomie und vielfältige Unterhaltungsmöglichkeiten.

Zell am See/Kaprun ist einer der führenden Tourismusorte in Österreich. Sowohl im Winter als auch im Sommer immer gerne besucht. Eine hervorragende Gastronomie sowie die Nähe zum Kitzsteinhorn machen einen Besuch immer zum Erlebnis. Die ca. 10.000 Einwohner haben sich ganz dem Tourismus verschreiben. Es ist aber auch schön, durch die Gassen bis zum See zu Wandern.
Und nur kommt eine neue Attraktion hinzu, denn das Grand Hotel ist eines der renommiertesten Hotels Österreich. Und nun wird es auch noch eines der raren Casinos in Österreich beherbergen.
Mit über 2,2 Mio. Nächtigungen ist Zell am See mit im Spitzenfeld der Österreichischen Tourismusgemeinden.
Also, wenn man die virtuelle Welt der Online Casinos einmal verlassen möchte, hier hat man die beste Gelegenheit dazu. Denn die Casinos Austria sind bekannt für Ihre gediegene Ausstattung und ihrem legeren Umgang mit ihren Spielern, denn bei den deutschen Spielcasinos mit seinen oft steifen Croupiers kommt oft keine richtige Spielfreude auf.
Im Gegensatz zu den Online Casinos, wo die Life Dealer immer gute Laune haben und immer zu einem Spaß aufgelebt sind.

Read More

Novomatic greift nach Casinos Austria

Nachdem Novomatic schon 2006 im Verbund damals mit der Telecom Austria nach den Sternen griff, sprich nach den Casinolizenzen in Österreich, versucht es der Novomatic Eigentümer Johann Graf nun auf einem anderen Weg, nämlich sich einfach die Mehrheit der Aktien von den Casinos Austria AG zu sichern. Aber der Teufel steckt im Detail. Alle Aktionäre sind über Syndikatsverträge aneinander gebunden. Das heißt, wenn einer verkaufen will, müssen die Anteile den anderen Aktionären zuerst angeboten werden, die können dann zu dem Preis des neuen Bieters die Aktien der anderen, Verkaufswilligen kaufen.
Derzeit hält die Staatsholding 33.2 Prozent. Auch die Uniqua, Vienna Insurance, Raiffeisen sowie die Privatbank Schelhammer & Schlattera sind mit 38,3 Prozent beteiligt. Eine gewisse Maria Theresia Bablik hält 17 Prozent und will diese an Novomatic verkaufen. Maria Theresia Bablik, geboren 1928 war mit Prof. Dr. Heinrich Bablik verheiratet und erbte von der größten Verzinkerei Österreichs ein kleines Vermögen und wird an 41. Stelle der Reichsten Österreicher mit einem Vermögen von 260 Mio. Euro geführt, noch vor Graf Johann, dem Eigentümer von Novomatic mit einem privaten Vermögen von 110 Mio. Euro, der an 81. Stelle steht, wobei natürlich seine Firma wesentlich mehr wert ist.
Bei der Eigentümerstruktur der Casinos Austria AG sieht man genau das Proporzdenken in Österreich. Es stellt sich auch die Frage, ob Banken, die Staatshilfe in Anspruch nehmen, gerade die idealen Inhaber eines Glückspielkonzerns zu sein. Und was die Nationalbank mit einem Casino zu tun haben sollte, ist auch mehr als fraglich, außer sie sieht ihre Aufgabe auch als Glücksspiel.
Dazu sollte man sich schon Fragen, ob es sinnvoll ist wenn die Republik Österreich sich weiterhin an den Casinos Austria beteiligen soll, oder ob es nicht besser wäre, sich ganz daraus zurück zu ziehen, im Sinne davon, dass gerade jetzt von Griechenland verlangt wird, sein ganzes „Tafelsilber“ zu verkaufen, könnte man das auch von Österreich verlangen.
Auch dass der ORF an den Österreichischen Lotterien beteiligt ist, wirft ein bezeichnendes Licht auf die Verflechtungen von Politik und Wirtschaft, denn der ORF ist einer der wichtigsten Werbeträger der Lotterien. Wenn der ORF die normalen Tarife für Werbeeinschaltungen verlangen würde, könnte man von den Lotterien mehr erlösen als aus dubiosen Beteiligungen.

Read More

Früherer Casinos Austria Chef Leo Wallner gestorben

Der frühere Chef der Casinos Austria ist am 29. Juli 2015 in Wien gestorben. Er wurde am 4. November 1935 in Amstetten geboren. Nach dem Studium an der Hochschule für Welthandel erwarb er sein Diplom, und promovierte 1961. 1964 kam er als wirtschaftpolitischer Berater zum damaligen Bundeskanzler Josef Klaus. Bereits mit 31 Jahren wurde er Generaldirektor der Casinos Austria AG. Aus dem damals ziemlich verstaubten Unternehmen, damals eine nur mäßig beleumundete „Spielhölle“ machte er mit Umsicht und harter Hand eine weltweit agierende, höchst lukrative Firma. Er war auch maßgeblich daran beteiligt, als in Österreich die Lotterien gegründet wurden und war lange Zeit tonangebend in Europa mit dem Glücksspiel. Auch in seine Zeit viel die Internationalisierung mit dem besten know how, besonders auf Kreuzfahrtschiffen. Nach knapp vier Jahrzehnten an der Spitze zog er sich 2007 als Casino Generaldirektor zurück und übergab seinen Posten an seinen Ziehsohn Karl Stoss. Kurze Zeit später trat er auch von den Posten bei den Lotterien zurück. Er verteidigte „Sein“ Monopol für die Casinos mit Zähnen und Klauen. Schon 2006 griff der Konzern Novomatic mit Firmenchef Johann Graf und die Telekom Austria nach den Lizenzen unter dem damaligen Finanzminister Karl-Heinz Grasser. Aber an dem guten Netzwerker und Diplomaten Leo Wallner bissen sie sich die Zähne aus, und das Vorhaben wurde flugs zurückgezogen. Unschön war nur ein 300.000,00 Euro Auftrag der Casino – Tochter Lotterien für ein zehnseitiges Papier zum Thema Online-‚Glücksspiel an eine BZÖ-nahe Werbeagentur. Ein Schelm, der böses dabei denkt. Von 1990 an war er Präsident des Österreichischen Olympischen Comités kündigte aber 2009 seinen Rücktritt an, da Salzburg mit einer Bewerbung zu den Olympischen Spielen 2014 gescheitert war. Seine damalige Rolle war sehr undurchsichtig, es gab fragwürdige Geldflüsse, aber die Staatsanwaltschaft stellte die Ermittlungen ohne Ergebnis ein. Die Übernahme der Casinos an den Erzrivalen Novomatic, die dieser Tage über die Bühne geht, muss Wallner nicht mehr miterleben. Seinen Anteil von drei Prozent hat er abgegeben. Privat ins Kasino ging er nie. Wallner war 21 Jahre lang mit Kammersängerin Elisabeth Kales verheiratet, die 2005 an Krebs starb. Er hinterlässt drei erwachsene Kinder.

Read More